Startseite » Tipps im Umgang mit ADHS » ADHS – Hungrig nach Bewegung

ADHS – Hungrig nach Bewegung

Hungrig nach Bewegungserfahrungen, das bedeutet Lust auf sinnliche Empfindungen, Lust am Rhythmus, am Drehen, Fallen, Schweben und an der Geschwindigkeit. Gleichgewichtswahrnehmungen sind für das Kind der Motor für die Entwicklung und des Lernens. Alle Wahrnehmungserfahrungen werden in Bezug auf diese Art Schlüsselwahrnehmung hin überprüft und integriert.

Bei Drehungen und Winkelbeschleunigungen des Körpers und des Kopfes gerät die Flüssigkeit in den Bogengängen des Vestibulärorgans (Innenohr) in Bewegung und reizt die dort vorhandenen Sinneszellen.

Ausgehend von dem hohen Motivationsgehalt dieses Gerätes, gibt er eine Reihe von positiven Effekten auf die Ausgeglichenheit und Konzentrationsfähigkeit des Kindes. Je nervöser und unausgeglichener das Kind ist, desto schneller und ausgiebiger dreht es sich. Danach bleibt er schön bei der Sache, als hätte er dadurch eine Energiespritze. (siehe auch „Die Heilsamkeit des Schwindels“ von Rudolf Lensing-Conrady)

Auch gibt es eine ganze Reihe von Spielmöglichkeiten mit, aber nicht auf dem Übungsgerät, die einfach durchzuführen sind.

Weiter Produktinformationen unter folgendem Link:
https://docplayer.org/37186517-Varussell-produkt-information.html