Meine Erfahrung mit AD(H)S:

1990 bis 2000

Studium zur Diplom-Pädagogin


Von 1990 bis 1997 studierte ich Erziehungswissenschaften an der Universität Regensburg mit Abschluss als Diplom-Pädagogin. Anschließend erwarb ich eine Zusatzqualifikation im Bereich Psychomotorik/ Motopädagogik.
 

Praxis für Psychomotorik

In meiner Praxis für Psychomotorik konnte ich 12 Jahr lang Erfahrungen sammeln mit ganz individuellen Kindern – Kindern die sich zu viel zutrauen und dabei überschätzen, Kinder mit nur wenig Selbstvertrauen, Kinder die Probleme in ihrer Wahrnehmung haben oder in ihrer Konzentrationsfähigkeit, Kinder die impulsiv sind aber eine unglaubliche Begeisterungsfähigkeit haben. Sie alle vereinten sich in dieser Gruppenstunde, denn sie durften sich genau mit all diesen Eigenschaften einbringen und sie lernten sich selbst zu regulieren.Immer öfter kamen im Laufe dieser Jahre Eltern mit Kindern zu mir, die vom Kindergarten bereits als hyperaktiv bezeichnet wurden und zu einer Abklärung geschickt wurden.
Ich sah meine Aufgabe darin, die Eltern darin zu bestärken, dass ihrem Kind Zeit zu steht, um sich selbst und seinen Körper kennenzulernen. Wir müssen ihm nur helfen, die richtigen Erfahrungen zu machen!.

2000-2012
seit 2012

Sozialpädagogische Familienhilfe für das Jugendamt

Durch die Arbeit bei der Familienhilfe kann ich die mir anvertrauten Kinder über Jahre hinweg begleiten. Ich habe erlebt, welche Herausforderung ein Kind mit ADHS für die Familie bedeutet, mit welchen Schwierigkeiten die Eltern durch Schule und Kindergarten zusätzlich konfrontiert werden und mit welchen Maßnahmen ich dem Kind helfen konnte.

Beraterin bei Konzentrationsproblemen mit oder ohne Hyperaktivität

Seit 2020